Über FSC

Was macht den FSC besonders?

Der FSC – Forest Stewardship Council® wurde gegründet, um eine:

  • ökologisch angepasste,
  • sozial förderliche,
  • wirtschaftlich rentable

Bewirtschaftung der Wälder zu fördern. So gewährleisten wir, dass Bedürfnisse der heutigen Generation befriedigt werden können ohne die Bedürfnisse zukünftiger Generation zu gefährden.

Ökologisch angepasst

Die Forstbetriebe sind in ihrem Wirtschaften ökologisch angepasst und stellen sicher, dass die Entnahme von Holz und Nicht-Holzprodukten die Artenvielfalt, Produktivität und ökologischen Prozesse des Waldes erhält.

Sozial förderlich

Die Waldbewirtschaftung hilft sowohl der lokalen Bevölkerung als auch der Gesellschaft insgesamt, an deren langfristigem Nutzen teilzuhaben. Ebenso schafft sie starke Anreize für die lokale Bevölkerung, die Waldressourcen zu erhalten und langfristige Bewirtschaftungspläne zu befolgen.

Wirtschaftlich tragfähig

Forstbetriebe müssen strukturiert gesteuert werden, um ausreichend rentabel zu sein. Der finanzielle Profit darf nicht auf Kosten der Waldressourcen, des Ökosystems, oder der betroffenen Gemeinden beruhen.

 

FSC fördert nachhaltige Entwicklung weltweit. Beispielsweise gestaltet die Organisation myclimate neben Beratungs- und Bildungsangeboten zur freiwilligen CO2-Kompensationsabgabe auch eigene nachhaltige Projekte. Ein Projekt ist dabei die Umstellung auf eine nachhaltige Stromproduktion, mit FSC-zertifiziertem Holz im brasilianischen Amazonas. Lesen Sie hier mehr darüber.

Was bewirkt FSC in der Schweiz?

Der FSC ist in der Schweiz fest verankert. Über 50% der Waldfläche oder über 600‘000 Hektare des Schweizer Waldes sind FSC-zertifiziert. Daraus kommen fast 70% der Holznutzung der Schweiz. In der Holzverarbeitung und im Handel sind über 500 Firmen zertifiziert, um die Produktkette zu gewährleiten.

Bei den Konsumentinnen und Konsumenten ist FSC mehr als 80% bekannt. Das ist ein internationaler Spitzenwert.

FSC International seit Jahrzehnten aktiv

Die Förderung einer umweltfreundlichen, sozialförderlichen und ökonomisch tragfähigen Bewirtschaftung von Wäldern – das ist die Mission des Forest Stewardship Council (FSC). Weltweit. Die unabhängige, gemeinnützige Nicht-Regierungsorganisation wurde 1994 als ein Ergebnis der Konferenz „Umwelt und Entwicklung“ in Rio de Janeiro gegründet. Heute ist der FSC in über 80 Ländern mit nationalen Arbeitsgruppen vertreten.

Das FSC-Label auf einem Holz- oder Papierprodukt ist ein eindeutiger Indikator dafür, dass das Produkt aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammt – Produkte mit FSC-Label sichern die Nutzung der Wälder gemäss den sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedürfnissen heutiger und zukünftiger Generationen. Ausserdem sichert das Label, dass das Produkt auf seinem Weg zum Konsumenten über die gesamte Verarbeitungs- und Handelskette nicht mit nicht-zertifiziertem, d.h. nicht-kontrolliertem, Holz oder Papier vermischt wurde.

Hinter dem FSC-Label steckt ein durchgängig zuverlässiger Prozess: Es wurden zehn Prinzipien und 56 Indikatoren entwickelt, auf denen die weltweit gültigen FSC-Standards zur Waldbewirtschaftung basieren. Wälder, die nach diesen Standards bewirtschaftet werden, können das FSC-Zertifikat erwerben. Verbraucher, die FSC-Produkte kaufen, leisten einen aktiven Beitrag zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder auf der ganzen Welt.

Der FSC bietet zudem Transparenz, Warenzeichen-Sicherheit und Beratungssleistungen für Unternehmen und Organisationen, die an guter Waldbewirtschaftung interessiert sind.

Weitere Informationen zu FSC International finden Sie in der FSC Global Strategy

Immer auf dem aktuellen Stand: FSC International veröffentlicht monatlich aktuelle „Facts & Figures“

FSC – Prinzipien

FSC hat 10 Prinzipien entwickelt, welche für FSC-zertifizierte Wälder weltweit gelten.

Was bedeuten die FSC Labels?