Integrität des FSC-Systems

Unabhängigkeit ist eines der Grundprinzipien jedes glaubwürdigen Zertifizierungssystems und wird in den einschlägigen FSC-Anforderungen, die weitgehend von der Internationalen Standardisierungsorganisation (ISO) übernommen wurden, ausführlich behandelt.

Verhinderung von Einflussnahme auf FSC

Um sicherzustellen, dass jede Interessengruppe in der
FSC-Mitgliedschaft gleiches Mitspracherecht und gleichen Einfluss hat, müssen Entscheidungen auf Länderebene und auf internationaler Ebene von einer Zweidrittelmehrheit der Mitglieder und der Mehrheit der Stimmen in jeder der drei Kammern (Umwelt, Sozial, Wirtschaft) gebilligt werden. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Kammern gleich viel Macht haben und die Autorität eines Mitglieds gegenüber einem anderen unter allen Umständen eingeschränkt wird.

Unabhängigkeit der Zertifizierungsstellen

Im FSC-System gibt es strenge Regeln für die Beziehungen zwischen Zertifizierungsstellen und Zertifikatsinhaber:innen. Diese Regeln sind im FSC-Standard General Requirements for FSC Accredited Certification Bodies festgelegt. Der Standard enthält spezifische Anforderungen an die Arbeitsweise und das Verhalten der Zertifizierungsstellen bei der

Das FSC-Zertifizierungssystem. Hier geht’s zum PDF

Durchführung ihrer Audits bei Organisationen, die eine FSC-Zertifizierung anstreben. Damit der Entscheid über die Zertifizierung der Organisation neutral erfolgt, muss der Auditbericht ein Überprüfungsprozess durchlaufen. Dies bedeutet, dass ein Zertifizierungsentscheid auf der Empfehlung eines Auditors sowie der Bewertung des Auditprozesses durch einen anderen technischen Experten, der nicht an dem Audit beteiligt war, beruht.

FSC verlangt von den Zertifizierungsstellen, dass sie über einen Ausschuss verfügen, der ihre Unparteilichkeit sicherstellt und überwacht, ob sie sich gemäss den ethischen Standards des FSC verhalten. Eine wichtige Aufgabe des Ausschusses ist es, Tendenzen zu erkennen und zu verhindern, die es kommerziellen oder anderen Interessen ermöglichen würden, die Unparteilichkeit der Zertifizierungsentscheidungen zu beeinflussen.

Wie bei allen seriösen Labels fliesst kein Geld vom Label zu den Zertifizierungsstellen; denn nur so kann die Unabhängigkeit bewahrt werden. Die regelmässigen Kontrollen werden deshalb – wie bei einer ISO-Zertifizierung oder anderen anerkannten Labels wie beispielsweise Bio Suisse und Fairtrade– durch den Zertifikatshalter bezahlt. FSC hat keinen Einfluss auf die Gebühren, die die Zertifizierungsstelle von ihren geprüften Unternehmen verlangt. Die allgemeine Gebührenordnung der Zertifizierungsstellen muss jedoch öffentlich zugänglich sein. Aus Transparenzgründen sind ausserdem alle Berichte über FSC-Audits in zertifizierten Wäldern öffentlich zugänglich.

Um Korruptionsvorwürfe zu untersuchen und letztlich zu verhindern, verfügt FSC über ein sorgfältiges Beschwerdeverfahren, das von allen Interessengruppen genutzt werden kann, um Bedenken vorzubringen.

Weitere Informationen über das Zertifizierungssystem des FSC finden Sie in diesem Bericht.

Rückverfolgbarkeit

Der FSC setzt wissenschaftlich fundierte Technologien und Innovationen ein, um die Rückverfolgbarkeit in seinem System zu verbessern. Nachfolgend einige Beispiele der Projekte, die das Chain-of-Custody-System stärken und eine bessere Rückverfolgbarkeit entlang seiner Lieferketten gewährleisten:

Einer der bemerkenswertesten Trends in der Rückverfolgbarkeit der Holzlieferkette ist der Einsatz von
Blockchain-Systemen, die das Potenzial haben, das Management der Lieferkette zu rationalisieren und die Rückverfolgbarkeit zu verändern. FSC arbeitet zurzeit an der Entwicklung von Blockchain, um die Integrität seiner Lieferkette durch Echtzeitüberwachung von Transaktionen mit Produkten mit FSC-Angaben/Labels zu verbessern. Es wird davon ausgegangen, dass Blockchain im Juli 2024 lanciert wird und schrittweise allen Zertifikatshalter:innen zur Verfügung gestellt wird.

Eine weitere Massnahme ist die Verwendung von wissenschaftlich fundierten Tests, die FSC durch Holzidentifizierungstechniken (Wood ID) anwendet. Der FSC arbeitet daran, den illegalen Holzeinschlag zu stoppen und sicherzustellen, dass das in den Lieferketten von FSC-zertifizierten Produkten verwendete Holz aus legalen Quellen stammt. Aus diesem Grund beteiligt sich FSC am WorldForestID-Projekt, mit dem die weltweit grösste Datenbank mit georeferenzierten Holzproben aus allen Regionen aufgebaut werden soll, in denen illegaler Holzeinschlag ein Problem darstellt. Diese Datenbank wird in Fällen helfen, in denen eine Holzidentifizierung erforderlich ist, um die fragliche Herkunft zu beurteilen.

Der FSC verwendet sowohl Satellitenbilder als auch Karten des geografischen Informationssystems (GIS), um Daten zu sammeln, die die Waldbewirtschaftungs- und Erhaltungspraktiken der Organisationen belegen. Eines der innovativen Instrumente, die der FSC zur Unterstützung der Waldbewirtschaftungsauditoren bei der Inspektion der Bedingungen in und um zertifizierte Wälder entwickelt hat, ist das FSC GIS Portal. Dabei handelt es sich um eine neue Web-Mapping-Anwendung, die es FSC-Waldbewirtschaftungsauditoren weltweit ermöglicht, auf relevante Geodaten zuzugreifen.

So schützt FSC die Lieferketten

Gemeinsam mit FSC überwacht ASI ( Akkreditierungsstelle Assurance Services International) die Integritätsrisiken für das FSC-Zertifizierungssystem. Dadurch wird sichergestellt, dass die Nachhaltigkeitsstandards von FSC vor Ort korrekt umgesetzt werden und sich die Konsument:innen auf die Nachhaltigkeitsaussagen von FSC verlassen können.

FSC arbeitet mit ASI zusammen, um allfällige Risiken in Lieferketten durch Untersuchungen zu identifizieren, anzugehen und zu bewältigen. Diese Untersuchungen werden durch einen gemeldeten Vorfall initiiert, der dann thematisch geordnet wird, um eine Transaktionsüberprüfungsschleife zu definieren. . ASI bewertet und priorisiert die Vorfälle und entscheidet – im Falle ausreichender Beweislast, diese direkt weiterzuverfolgen, – oder Muster zu erkennen, die eine gezielte Überwachung in Gebieten bzw. Themen mit hohem Risiko ermöglichen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite von FSC International zur Integrität der Lieferketten.