Artikelserie zu FSC im Bausektor

In der Artikelserie zu FSC im Bausektor zeigen wir die Bedeutung des neuen öffentlichen Beschaffungsgesetzes für die Holzbranche auf und stellen Lösungsansätze für einen nachhaltigeren Bausektor vor. Einen wertvollen Beitrag kann die FSC-Projektzertifizierung leisten.

Im ersten Artikel geben wir Ihnen einen umfassenden Überblick über die Thematik und zeigen auf, warum die Gesetzesänderung aus dem Jahr 2021 insbesondere für Zertifizierungssysteme wie den Forest Stewardship Council (FSC), von grosser Relevanz sind.

Im zweiten Teil unserer Serie widmen wir uns ausführlich dem FSC und dessen entscheidenden Rolle in der Baubranche. Wir beleuchten, warum der FSC gerade für Holz als Baustoff von enormer Bedeutung ist und welche Vorteile er im Vergleich zu anderen Labels bietet.

Im dritten Teil unserer Serie – der demnächst veröffentlicht wird – beleuchten wir die Herausforderungen, die sich bei der Umsetzung des Kulturwandels – weg vom Hauptfokus Wirtschaftlichkeit hin zu stärkerer Qualitätsorientierung – ergeben haben. Warum hat dieser Wandel in der Praxis nur begrenzte Fortschritte gemacht? Warum werden immer noch Anbieter berücksichtigt, die nicht den FSC oder gleichwertige Standards verlangen? Wir bieten Ihnen wertvolle Einblicke und zeigen auf, worauf Vergabestellen bei der Vergabe achten sollten, um diese Probleme zu vermeiden. Zudem werfen wir einen Blick in die Zukunft und betrachten mögliche politische Entwicklungen.

In unserem vierten und abschliessenden Artikel haben wir die Ehre, ein exklusives Interview mit einem besonderen Gast zu präsentieren. Als Vorreiter für nachhaltige Beschaffung und Kenner der Holzbranche teilt er seine Erkenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit dem neuen Beschaffungsgesetz. Lassen Sie sich inspirieren von seiner Vision für eine nachhaltigere Zukunft und erfahren Sie aus erster Hand, wie Unternehmen und Organisationen von den Gesetzesänderungen profitieren können.